Pfingstturnier Horka

Datum 22.05.2013 14:59 | Thema: Archiv

 

 

Wie in den Vorjahren, zog es die Reiter/innen der Quadriga mit ihren Pferden über Pfingsten zum Turnier nach Horka, um sich in Prüfungen von Dressurpferde A bis S-Inter I  den Richtern zu präsentieren.

Los ging es für Stefan Puschmann am Samstag mit einer Dressurpferde A.
Hier war er mit dem fünfjährigen Hengst "Dr. Q" (v. Dr. Jackson/Jazzman) am Start.
Für den langbeinigen auffälligen Schwarzbraunen war es das erste Turnier überhaupt.
Entsprechend beeindruckt war er noch von vielen Dingen die er noch nie gesehen hatte.
Umso höher für Hengst und Reiter ist der zweite Rang einzuschätzen, auf dem die beiden auf die Ehrenrunde gehen durften.

Ebenfalls platziert in dieser Prüfung war ein Nachkomme unseres Hengstes "Jazz Rubin".
"Joli Jument" wurde von seiner Züchter und Reiterin Angelika Miethe, engagiert wie immer, auf den fünften Platz geritten.


In der Dressurpferdeprüfung der Klasse L am Sonntag sah man auf dem zweiten Platz wieder den hübschen Rapphengst "Dr. Q" unter Stefan Puschmann mit einer Endnote von 7,8.

 


Auf den vierten Rang in dieser Prüfung platzierte Stefan Puschmann den ebenfalls fünfjährigen Hengst "San Primero" (v. San Amour/Donnerhall). Auch für dieses Pferd war es erst der zweite Start auf einem Turnier. Im Protokoll der Prüfung bescheinigten die Richter dem Pferd " drei überragende Grundgangarten", auch wenn die Prüfung (verständlicherweise) noch nicht frei von Spannung war.

Den fünften Platz in dieser Prüfung erritten sich einmal mehr "Douceur" von Dr. Jackson unter seiner Züchter u. Reiterin Angelika Miethe.


In der selten ausgeschriebene Dressurpferdeprüfung der Klasse M am Montag gingen Stefan Puschmann und der erst fünfjährigen "San Primero" erneut an zweiter Stelle auf der Ehrenrunde. Der von seinem Reiter für sein Alter schon sehr weit ausgebildete dunkelbraune Hengst erhielt von den Richtern u.a. eine Note von 8,5 für den Trab und eine 8,0 für den Galopp.
Ein leider völlig missglückter Reitplatz - Bewässerungseinsatz der Feuerwehr mit entsprechender Verzögerung des Prüfungsbeginns stellten Reiter und Hengst vor eine schwer zu lösende Aufgabe.
 


Auch Angelika Miethe und ihr Douceur konnten sich in dieser Prüfung über einen dritten Platz freuen.


In allen drei Prüfungen der mittleren Tour war unsere Bereiterin Maja Weber mit Jazzy (v. Jazzman) am Start.
Zum Turnierstart am Samstag morgen in der M 5 schlichen sich noch einige Fehler ein, sodass es nur zur zweiten Reserve reichte.
Die M 6 am Sonntag lief schon wesentlich besser und führte zum vierten Platz in der Siegerehrung.
Am Montag, in der schwersten Prüfung dieser Tour, einer M 9 (M**), zeigte die Reiterin mit Jazzy dann ihr Können, das den beiden einen souveränen Sieg einbrachte.
Dieser Sieg ist umso höher einzuschätzen, da sich bereits S-siegreiche Pferde geschlagen geben mussten.
 

                                               ----- Kleiner Jazzy mit großer Decke -----


In der S-Tour des Turniers war Stefan Puschmann mit seiner Evita am Start.
Am Sonntagabend konnten die beiden dann zwei unangefochtene Siege in der S 4 (812 P.) und im St. Georg-Spezial (850 P.) ihrem Erfolgskonto hinzufügen.

Für die schwerste Dressurprüfung des Turniers, einer Inter I, hatten 16 Reiter genannt.
Wohl auch aufgrund der leider nicht mehr optimalen Bodenverhältnisse traten nur noch 9 Reiter an. Auch Stefan Puschmann verzichtete zugunsten seines Pferdes und so trat die "ganze Truppe mit ihren Vierbeinern" hochzufrieden die Heimreise an!

Herzlichen Glückwunsch an die Reiter/innen für schönen Sport und tolle Erfolge!


 




Dieser Artikel stammt von Quadriga Dressurpferde
http://www.quadriga-pferdehaltung.de

Die URL für diese Story ist:
http://www.quadriga-pferdehaltung.de/article.php?storyid=190&topicid=1